Norbert Möslang

Norbert Möslang

Nominierte 2014

Foto: Georg Gatsas

Norbert Möslang wurde 1952 in St. Gallen geboren und ist Geigenbauer. Früh schon etablierte er sich als Musiker, Komponist und Klangerfinder. Bekannt wurde er mit seiner «Geräuschemusik», die er zusammen mit Andy Guhl als Duo Voice Crack ab 1972 während ganzen dreissig Jahren inszenierte. Dabei verwendete er billige Konsumelektronik – Taschenlampen, Telefone, einfache Schaltungen – der er erstaunliche und bisweilen sehr poetische Geräusche entlockte. Dieses Konzept des «Hardware Hacking» wurde in der letzten Dekade bekannt und Möslang gilt international als dessen Pionier. Neben Auftritten in Japan und den USA bespielte er 2011 an der Biennale von Venedig mit einer Klanginstallation die Kirche Santa Stae. Für seine Arbeit als Filmkomponist wurde er bereits mehrfach ausgezeichnet, darunter 2010 mit dem Swiss Film Award für Beste Filmmusik und 2011 mit dem Cinema Eye Award New York, beide für den Dokumentarfilm «Das Summen der Insekten» von Peter Liechti.

www.moeslang.com
zurück zu Nominierte 2014