Hans Kennel

Hans Kennel

Nominierte 2014

Foto: Gary Soskin

Hans Kennel wurde 1939 in Schwyz geboren und absolvierte an den Konservatorien Freiburg und Zürich die klassische Trompetenausbildung. Nachdem er in den Sechzigerjahren als Pionier des Jazz gefeiert wurde und mit Grössen wie Kenny Clarke, George Gruntz und Irène Schweizer zu sehen war, führte er mit Habarigani Brass seine eigene, international anerkannte Jazzformation. Zwanzig Jahre später begann Kennel, der aus einer berühmten Schwyzer Volksmusikfamilie stammt, sich mit dem Erbe seiner engeren Heimat auseinanderzusetzen. Er gründete das Alphornquartett Mytha und die Formation Alpine Jazz Herd (später Alpine Experience), die beide in den Neunzigerjahren durch ihre Mischung aus traditionellen Klängen und der Virtuosität des Jazz zu wegweisenden Gruppen für die Neue Volksmusik wurden. Kennel bediente sich dabei nicht nur der Trompete, sondern auch des Alphorns und seiner Stimme. 1998 wurde er für seine Arbeit mit dem Innerschweizer Kulturpreis geehrt.

www.hanskennel.com www.mytha.ch
zurück zu Nominierte 2014